Wissenswertes zu Schubboden

Home / Wissenswertes zu Schubboden

Ein Schubboden ist ein sich bewegender Boden, welcher auch als „Schiebeboden“ bekannt ist und im Bereich des Warentransports eingesetzt wird, um schwere Güter (z.B. zur Be- und Endladung) zu bewegen. Der Schubboden besteht aus mehreren beweglichen längsverschiebbaren Lamellen, welche hydraulisch angetrieben werden. Auf diese Art und Weise können die Warengüter im Laderaum vor- oder rückwärts bewegt werden. Schubboden-Auflieger finden ihren Einsatz, aufgrund des lückenlosen Aufbau des Bodens, sowohl zum automatisierten Transport von Stück- als auch von Schüttgut.

Die Akotrans GmbH verfügt über 12 Wechselbrücken mit Schubboden, welche eingesetzt werden, um schwere Güter (Stückgut sowie Schüttgut) innerhalb der Ladefläche zu bewegen.

Funktionsweise:
Die längsverschiebbaren Lamellen des Schubbodens greifen ohne Zwischenräume ineinander. Sobald ein Gut innerhalb der Ladefläche transportiert werden soll, bewegen sich die hydraulisch angetriebenen Lamellen nacheinander unter die zu bewegende Ladung. Sobald sich alle Lamellen auf gleicher Höhe befinden, bewegen sie sich gleichzeitig nach vorne beziehungsweise nach hinten. Der beschriebene Ablauf wird sooft wiederholt, bis der Be- oder Endladevorgang abgeschlossen ist.

Quelle:
Vgl. https://logistikknowhow.com/schubboden-walking-floor/

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.